Was ist Men in Care (MiC)?

Männer* engagieren sich immer mehr in Pflege, Familien- und Betreuungsaufgaben, weil sie nicht nur Geldverdienen wollen, sondern sich auch um nahestehende Personen kümmern wollen oder/und müssen. Dennoch stoßen Männer* in ganz Europa auf Barrieren, wenn es darum geht, sich an Pflege beteiligen zu wollen. Diese Barrieren gilt es zu überwinden. MiC ist ein europäisches, dreijähriges Projekt (März 2019-Feb 2022) von 12 nationalen Organisationen (Universitäten, Sozialpartner und NGOs), das von der Europäischen Kommission im Rahmen des EaSI-Programms (PROGRESS) kofinanziert wird. MiC wird in sieben Ländern (Österreich, Deutschland, Island, Norwegen, Polen, Slowenien und Spanien) durchgeführt. Das Projekt zielt darauf ab, Arbeitsbedingungen so zu verbessern, dass Männer* leichter Pflege- und Betreuungsaufgaben übernehmen können. MiC wird analysieren, wie sich Politik und Arbeitskultur ändern können, damit Männer* aktiver für die Betreuung von Kindern, älteren Menschen, Partnern, Mitarbeitern und Freunden werden können. Das Projekt zielt auch darauf ab, Arbeitnehmer, Gewerkschaften, Arbeitgeber und Familien in die Ermittlung und den Austausch bewährter Verfahren einzubeziehen, um ein hohes Maß an Work-Life-Balance für die Arbeitnehmer* zu erreichen.  Sowohl Frauen* wie auch Männer* haben das Recht darauf, genügend Zeit und Flexibilität zu haben, um sich um andere und auch sich selbst kümmern zu können. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

COVID-19: Corona, Care & Männer (DE + EN)

MiC News & Blog

Now available! Carving out Space for Caring Masculinities: Results from a European Study

We are proud to present the results of our European study on caring masculinities

This study document builds on the national benchmarking reports, which reveal the situation in eight European countries on gender gaps in care and domestic work, in work and work-life balance, and on how society can support caring masculinities to reduce such gaps and enhance gender equality. The study analysed the current situation in Norway, Austria, Germany, Iceland, Spain, North Macedonia, Slovenia and Poland.

Download the study.

Last changed: 14.05.2020